• Suche

    Suche nach Objekt und Ort:
    Kategorien
    Wohnobjekte:




    Gewerbeobjekte:



    Öffentliche Objekte:



    Bundesländer















    ×

Referenzbauten

Wohnobjekte

Weisstannen-Plusenergiehaus

Wohnobjekte - EFH - Neubau
Adresse:
78073 Oberbaldingen
Architekt:
lehmann_holz_bauten Architektin Sylvie Rausch
Beschreibung:
Zum Schwarzwald bzw. zur Straße im Norden ist das Weißtannenhaus, bis auf wenige Öffnungen, geschlossen. Auf der Gartenseite, im Süden, ist das Plusenergiehaus großzügig geöffnet und gibt den Blick über die Baar, bis zu den Hegaubergen frei. Im
Eingangsgeschoss (Ebene 0) wurde die raumhohe Verglasung über die gesamte Gebäudelänge um einen Meter zurückversetzt. Der niveaugleiche Übergang verbindet den Innenraum mit dem Außenraum und dient als konstruktiver Sonnen-/Wetterschutz.
Bei einer Hausbreite von nur fünf Metern entsteht ein großzügiges Raumgefühl. Der vorgelagerte Wohnraum wurde auf die Brüstungshöhe der Ebene + 1 angehoben und im Südwesten komplett verglast. So entsteht ein geschützter Außenbereich, der trotz des rauen Klimas im Schwarzwald bzw. auf der Baar, auch in den Übergangszeiten genutzt werden kann. Auf Innenwände wurde weitgehend verzichtet. Lediglich in der Mitte, bei der Treppe, wurde eine haushohe, mittragende und aussteifende Trennwand eingebaut, die in beiden Geschossen, die öffentlichen von den privaten Bereichen
abtrennt. Die Nutzungen (Eingang/HWR/Technik, Kochen, Essen, Wohnen, Nasszelle, Umkleide, Schlafen) wurden im Primärraster aneinandergereiht und durch
Schränke/Raumteiler bzw. Innenverglasungen und Oberlichter voneinander, je nach Bedarf schall-/blick- und geruchsschutztechnisch, getrennt. Die Möblierzonen wurden mittig und die Laufzonen außenseitig, entlang der Verglasung bzw. der Nordwand, angeordnet. Die Ebene +1 wurde analog zu der Eingangsebene und mit einer kleinen Dachterrasse in Richtung Osten geplant. Durch den straßenseitigen Nebeneingang und der Ausführung der Decke als Wohnungstrenndecke kann die Ebene +1 abgetrennt und als zweite Wohnung genutzt werden. Die Anpassung des Raumprogramms an die Holzrastersystembauweise (Primärraster drei Meter, Sekundärraster ein Meter) ermöglicht besonders wirtschaftliche Holzbauten mit kurzer Bauzeit. Die effizienten und kostenoptimierten Bauteile wurden teilvorgefertigt, im KfW70-Standard hergestellt und mit Holzfaser gedämmt. Der durch die in der Süddachseite integrierte Photovoltaikanlage gewonnene Strom wird in eine Wärmepumpe eingespeist. Die Wärme wird über Fußbodenheizungen verteilt, das Brauchwasser wird gepuffert.
Zudem wurden Elektrospeicherzellen eingebaut. Das Plusenergiehaus erzeugt wesentlich mehr Energie als verbraucht wird. Der überschüssige Strom wird an das
Netz abgegeben. Dem ursprünglichen Wunsch des Bauherrn nach einem reinen Holzhaus (in Blockbohlenbauweise) wurde durch die Projektierung und Realisierung aller hölzernen Bauteile (Konstruktion, Außenbekleidungen, Innenbekleidungen, Dach,
Fenster, Türen, Möbel, Treppen, Böden) in der Holzart Weißtanne entsprochen. Die Konstruktionen wurden mit Konstruktionsvollholz (KVH si/nsi) hergestellt und bei den
Nebengebäuden (Garage, Carport, Außenlager) sichtbar gelassen. Das Wohnhaus ist an den Außenwänden und auf dem Dach einheitlich mit Weißtannenschindeln
verkleidet. Die Böden, Decken, Dachschrägen und Untersichten sind innenseitig mit astfreien Weißtannenschalungen beplankt. Fenster, Türen, Treppenstufen/-Handläufe und die Einrichtungen/Möbel wurden ebenfalls in der Holzart Weißtanne hergestellt und innenseitig, soweit wie möglich, natur belassen. Besonderer Wert wurde auf baubiologisch unbedenkliche Baustoffe und wohngesundes Bauen gelegt.
 (Quelle: Hans Bitzer und Christian Lehmann)
(Quelle: Hans Bitzer und Christian Lehmann)
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben