• Suche

    Suche nach Objekt und Ort:
    Kategorien
    Wohnobjekte:




    Gewerbeobjekte:



    Öffentliche Objekte:



    Bundesländer















    ×

Referenzbauten

Wohnobjekte

Solarhaus SD

Wohnobjekte - MFH - Neubau
Adresse:
88339 Bad Waldsee
Architekt:
A. Benjamin Spaeth
abs@spaeth-architekten.de
Beschreibung:
Das Solarhaus SD ist eine effiziente Holz-Beton Hybridkonstruktion. Die Gebäudehülle besteht aus teil-vorgefertigten Holzrahmenelementen, beidseitig mit OSB-Platten beplankt und mit einer 140mm Holzfaserplatte gedämmt. Mit einer zusätzlichen außenliegenden 80mm Holzfaserhartplatte werden thermische Brücken des Konstruktionsholzes minimiert und gleichzeitig eine wasserabweisende Schicht erzeugt. Um die Luftdichtheit der Außenwände zu maximieren, sind alle technischen Installationen wie Elektro und Sanitärinstallation in den Innenwänden verlegt oder als Bodeninstallationen ausgeführt. Nach der Errichtung der teil-vorgefertigten Holzrahmenwand wurde die Holzverkleidung in Eigenleistung durch die Eigentümer angebracht; die OSB-Platten der Innenseiten bilden die Fertigoberflächen des Innenraumes.
Der Kern des Hauses, um den sich die Küche und der Wohnbereich angliedern, sowie die Geschoßdecken sind aus teil-vorgefertigten Sicht-Betonelementen gefertigt. Die Betonelemente haben eine wichtige thermische Funktion im Gebäude, indem sie als thermische und hygroskopische Masse dienen, die Luftfeuchtigkeit und Temperaturspitzen ausgleichen und zu einem komfortablen Wohnklima beitragen. In diesem Massekern ist ein Kaminofen eingelassen, der zusammen mit der Solarthermie Anlage das zentrale Heizungssystem befeuert und den Massekern zusätzlich als passiven Wärmespeicher nutzt.
Der Raum wird durch diesen massiven Sichtbetonkern gegliedert und durch eine sichtbare Teil-Fertigteildecke aus Beton vertikal begrenzt. Die glatte, technische Oberfläche des Betons steht im Kontrast zur warmen Textur und Farbe des Holzes in Wand und Boden. Eine großflächige Teilung der Oberflächen lässt den Raum großzügig und ruhig wirken.
Großzügige Öffnungen nach Süd-West und Nord-Ost erlauben Ausblicke in den öffentlichen Raum auf der einen und die pittoreske Landschaft auf der anderen Seite. Zu den Nachbargrundstücken ist der Baukörper geschlossen und wahrt die Privatheit. Die großzügige Glasflächen in der Süd-West Fassade sammeln im Winter und in den Übergangszeiten wertvolle Sonnenergie und sind in den Sommermonaten durch konsequente Ausnutzung der Gebäudeausrichtung und Geometrie effektiv verschattet. Verglasungen auf der nördlichen Gartenseite eröffnen den Blick in die Landschaft und gewährleisten eine üppige Versorgung mit Tageslicht.
Der Wohnbereich ist als offenes Raumkontinuum konzipiert, welches sich über einen zweigeschossigen Luftraum vom Erdgeschoß ins Dachgeschoß erstreckt. Eine Galerie im Dachgeschoß verbindet den Wohnbereich mit dem Schlafbereich und lässt Tageslicht weit in den Wohnbereich eindringen. Badezimmer und Schlafzimmer im Obergeschoß sind nach Nordosten ausgereichtet, um die Morgensonne und den Blick auf die Stadt einzufangen.
Die Vorfertigung der Holzwandelemente, die gleichzeitig mit der Betonkernkonstruktion erfolgte, konnte die Baustellenzeit reduziert werden. Durch die hybride Konstruktion werden die bauphysikalischen Vorteile der Materialien effizient zum Vorteil eines komfortablen Wohnklimas in ästhetisch ansprechender Weise eingesetzt.
Das Solarhaus SD setzt ein gestalterisches Zeichen der Nachhaltigkeit in einer sonst typischen und eher eintönig weißen Neubausiedlung einer oberschwäbischen Kleinstadt.
Solarhaus SD (Quelle: spaeth architekten)
Solarhaus SD (Quelle: spaeth architekten)
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben