• Suche

    Suche nach Objekt und Ort:
    Kategorien
    Wohnobjekte:





    Gewerbeobjekte:



    Öffentliche Objekte:



    Bundesländer















    ×

Referenzbauten

Wohnobjekte | Neubau

 

Der kleine Prinz

Wohnobjekte - MFH - Neubau
Adresse:
Jörg-Hube-Str. 115-165
81927 München
Architekt:
dressler mayerhofer rössler architekten und stadtplaner gmbh
Auenstrasse 28
80469 München
mayerhofer@dresslermayerhoferroessler.de
Beschreibung:
ÖKO Ökologische Mustersiedlung auf einem ehemaligen Kasernengelände in München. Eine private Bauherrengemeinschaft errichtet schnörkellose Holzhäuser neben einer baumbestandenen Parkanlage.

ATRIUM 24 hochverdichtete Atriumhäuser als Einfamilienhäuser in der Stadt. Zwei unterschiedliche Hausbreiten und die Möglichkeit eines Dachzimmers bilden das Grundgerüst und ermöglicht 24 unterschiedliche Lebensentwürfe innerhalb einer ähnlichen Hülle. Die Grundrisse sind so flexibel, dass eine familiengerechte Anpassung an die jeweilige Bauherrensituation möglich ist. Im EG sind neben offenen Wohnformen (Wohnen, Küche, Essen zusammenhängend) ebenso Wohnformen mit getrennten Zimmern (Wohnen, Küche, Individualzimmer, Schlafzimmer etc.) möglich. Küchen, Bäder und WC´s können entlang der haustechnischen Stränge im EG und UG frei verschoben werden.

PUNKT 15 Geschosswohnungen aufgeteilt in zwei viergeschossige Punkthäuser. Schwerpunkt war die Entwicklung einer möglichst wirtschaftlichen 4 Zimmerwohnung, innerhalb derer sich 15 unterschiedliche Lebensentwürfe mit möglichst geringen Erstehungskosten entfalten können.

GEMEINSCHAFT Im Erdgeschoss wurden zusätzliche Gemeinschaftsbereiche (zwei Gästeappartements+Eiscafe) eingeplant. Auf den Dächern der Punkthäuser befinden sich gemeinschaftliche Dachgärten (Urban Gardening).

HOLZ Wände als gedämmte Rahmenkonstruktion mit vorvergrauter, senkrechter Fichtenschalung. Im Inneren schaffen sichtbare Massivholzdecken, Holzfussböden, Holztreppen eine wohnliche Atmosphäre. Bereits bei der Grundstücksbewerbung verpflichteten sich die Bauherren, einen hohen Anteil an Baustoffen aus nachwachsenden Rohstoffen zu verwenden. Mit einer eigenen Berechnungsmethodik wurde der Anteil an verwendeten nachwachsenden Rohstoffen berechnet. Somit konnten schon in der Vorentwurfsphase die genauen Grundlagen für die Materialentscheidung von Bauteilen bewertet werden, um die geforderten kg/WF an nawaros (Nachwachsende Rohstoffe) zu erreichen.
Aussenansicht vom Park
 (Quelle: dressler mayerhofer rössler architekten und stadtplaner
)
Aussenansicht vom Park (Quelle: dressler mayerhofer rössler architekten und stadtplaner )