• Suche

    Suche nach Objekt und Ort:
    Kategorien
    Wohnobjekte:




    Gewerbeobjekte:



    Öffentliche Objekte:



    Bundesländer















    ×

Referenzbauten

Wohnobjekte | Neubau

 

Eigendesign-Massivholzhaus im Havelland

Wohnobjekte - EFH - Neubau
Adresse:
Architekt:
Max und Anne Ackermann
s.a.g.bostanci@googlemail.com
Beschreibung:
Selbst ein Haus zu bauen war es ein spannendes Abenteuer. Denn wir wollten nicht irgend ein Haus nach den Möglichkeiten einer Baufirma oder den Ideen eines Architekten errichten. Wir wollten ein handwerklich geerdetes, aber zeitgemäßes Haus nach unseren ganz eigenen Vorstellungen, Zeichnungen, Designs und Plänen, in dem sich ergänzende aber auch kontrastierende Elemente harmonisch mit einander verbunden sind. Beispielsweise:
- in einer positiven Energiebilanz die sich aus der Eigenproduktion von Sonnenenergie, exzellenter Dämmung und damit Sparsamkeit im Verbrauch, sowie Effizienter Nutzung mit Hilfe eines Batteriespeichers ergibt;
- in einem spannenden Zusammenspiel eines attraktiven minimalistischen Äußeren mit bodenständiger handwerklicher Konstruktion und von modern weiß lasierten Holzwänden mit kontrastgebenden Elementen aus naturbelassenem Vollholz (Decken, Fensterlaibungen, Möbel), Stahl (Treppe) und Sichtbeton (Böden) im Innenraum;
- in dem fühlbaren Spannungsverhältnis von einem großzügigen Hauptwohnraum mit doppelter Deckenhöhe und mehreren kleineren, vielseitig nutzbaren Räumen;
- in der Befolgung immer wiederkehrender und umfassender Leitfragen zu Ökologie, Ökonomie, Nachhaltigkeit, Effizienz und Hochwertigkeit von benutzten Materialien bei jeder Bauentscheidung;
- und vielem mehr.

Von Anfang an stand dabei fest: unser Zuhause sollte so viel wie möglich aus Holz bestehen, denn wir wollten ein Haus…
…das nach Holz riecht;
…das ehrlich zu seinem Baustoff und seiner Bauweise steht und sie (im Inneren, da der Bebauungsplan Außenputz vorschrieb) offen sichtbar macht;
…das im Sommer wie Winter (ohne übertriebene Heizung oder Kühlung) die perfekte Temperatur und Luftfeuchtigkeit hat;
…das die Umwelt schont (zum Beispiel durch Bindung von Kohlendioxid, 100%ige Recyclingfähigkeit sowie sparsame und lokale Produktion aus Sägewerkverschnitt mit kurzen Transportwegen);
…das keine Gesundheitsrisiken birgt (zum Beispiel durch den Verzicht auf jegliche Chemie in den Wänden - den gelegentlichen Harztropfen aus der Decke zu Anfang kann man wohl in diesem Zusammenhang vernachlässigen… ;-) und
…das das Fachwissen der Handwerker und der Baufirma mit unseren Ideen verbindet, wobei alle Beteiligten ihren Erfahrungshorizont erweitern.

Kurz: ein Haus, das Freude macht und in dem man sich einfach rundum wohl fühlt!

Dieses Haus haben wir Dank der vielen positiven Eigenschaften von Holz als Baumaterial und seiner Flexibilität in der Umsetzung all unserer Ideen bekommen. Dabei konnten wir nicht nur einen Traum verwirklichen sondern auch einen optimalen Mittelweg zwischen der Standardisierung in der Zusammenarbeit mit einer Baufirm und der individuelleren Gestaltung durch ein deutlich teureren Architektenhaus finden (was als Aspekt der Nachhaltigkeit von Holz als Baustoff für Jedermann nicht vernachlässigt werden sollte).
Die stählerne Spindeltreppe zur Galerie kontrastiert mit dem warmen Massivholz (Quelle: Ackermann)
Die stählerne Spindeltreppe zur Galerie kontrastiert mit dem warmen Massivholz (Quelle: Ackermann)
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben