• Suche

    Suche nach Objekt und Ort:
    Kategorien
    Wohnobjekte:





    Gewerbeobjekte:



    Öffentliche Objekte:



    Bundesländer















    ×

Referenzbauten

Gewerbeobjekte | Bürobauten

 

Firmengebäude der Steico SE

Gewerbeobjekte - Bürobauten - Neubau
Adresse:
Otto-Lilienthal-Ring 30
85622 Feldkirchen
Architekt:
Rapp Architekten Dipl. Ing. (FH) Stefan Rapp . Freier Architekt BDA
Magirus-Deutz-Str. 14
89077 Ulm
Beschreibung:
Gebäudekonzept
Lichtdurchflutete Räume sorgen für ein angenehmes Raum- und Arbeitsklima. Hierbei beherbergen die oberen Geschosse die flexiblen Büroflächen: Gruppenbüros und kleine Zellenbüros. Ergänzt werden diese durch einen großzügigen Empfangs- und Schulungsbereich im Erdgeschoss.
Im zentralen Kern des Gebäudes mit einer gedrehten Oberfläche aus Furnierschichtholz sind die Erschließung und die Nebenräume untergebracht. Bei den Materialien wurde besonderer Wert auf die Verwendung der eigenen Produkte aus dem Bausystem von Steico gelegt. Neben der kompletten Gebäudehülle wurden auch Teile des Innenausbaus mit den natürlichen Bauprodukten hergestellt.
Alle Oberflächen sind ohne farbliche Behandlung und unterliegen einer allmählichen, natürlichen Verfärbung.

Wirtschaftliche und schnelle Vorfertigung
Das Gebäude wurde aus großformatigen Elementen erstellt. Durch moderne CAD-Planung konnten die Beiträge, der an der Planung beteiligten Fachplaner schnell und effizient ausgetauscht und koordiniert werden. Ein hoher Detailierungsgrad der Planung ermöglichte eine großformatige, CNC- gestützte Vorfertigung der wesentlichen Bauteile. Sämtliche Holzbau-Elemente wurden im Werk in der Nähe von Ulm vorgefertigt und „just in time“ auf die Baustelle transportiert. Zum Teil wurden die Fassadenelemente schon im Werk mit einem Grundputz belegt, so dass ein Witterungsschutz der Gebäudehülle trotz der Arbeiten während der Wintermonate gewährleistete werden konnte. Ein schneller Arbeitsfortschritt wurde zudem durch eine individuelle Codierung jedes Bauteils und praxisorientierte Montagehilfen ermöglicht.

Nachhaltige und energieeffiziente Architektur
Die gesamte Hüllfläche des Gebäudes wurde nach dem Passivhausstandard errichtet. Die Wärmeerzeugung erfolgt über eine Grundwasser-Wärmepumpe. Eine kontrollierte Lüftungsanlage sorgt zudem für einen hohen Behaglichkeitskomfort. In Kombination mit der Wärmepumpe trägt sie im Sommer auch zur Kühlung des Gebäudes bei. Eine auf dem Flachdach errichtete Photovoltaikanlage und zwei Windkraftturbinen, sowie die autarke Parkplatzbeleuchtung runden das durchdachte Energiekonzept ab. All diese Maßnahmen spiegeln sich in der Gesamt-Energie-Effizienz des Gebäudes wider. Mit einem Jahres-Primärenergiebedarf von 37,69 kWh/(m2a) konnten die EnEV-Vorgaben nahezu um den Faktor 4 unterschritten werden.
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben