• Suche

    Suche nach Objekt und Ort:
    Kategorien
    Wohnobjekte:




    Gewerbeobjekte:



    Öffentliche Objekte:



    Bundesländer















    ×

Referenzbauten

Suche

  • Suche
    Suche nach Objekt und Ort:
    Kategorien
    Wohnobjekte:




    Gewerbeobjekte:



    Öffentliche Objekte:



    Bundesländer















Landschule Lüchow

Öffentliche Objekte - KITA / Schulbauten - Neubau
Adresse:
17179 Altkalen
Architekt:
Johannes Liess
Beschreibung:
In dem kleinen Dorf Lüchow, im Hinterland der Ostsee in der Mecklenburgischen Schweiz gelegen, entstanden innerhalb kürzester Zeit eine neue Dorfgemeinschaft und eine freie Landschule. Im Sommer 2008 fanden sich unter dem Begriff "Lüchow rockt" ca. 50 Handwerksgesellen zusammen und veranstalteten dort ihre Sommerbaustelle. Die Handwerker errichteten in nur 2 Monaten ein Gebäude, welches zurzeit die Klassen beherbergt und später als Werkstatt- und Stallgebäude dienen soll. Das Haus wurde in traditioneller Zimmermannstechnik mit unbehandeltem Holz als reines Fachwerkgebäude erbaut. Die Gefache wurden mit Lehmsteinen ausgemauert und erhielten zur Außenseite hin eine Holzfaserdämmung, welche mit einer Lärchenholzverschalung geschützt wird. Die Innenseiten wurden mit Lehm verputzt. Holzfenster und Holztüren mit selbst geschmiedeten Beschlägen geben dem Äußeren eine besondere Note. Die Böden erhielten eine Schüttung aus Blähton und wurden mit geölten Fichtenholzdielen geschlossen. Die Räume werden mit einzelnen Öfen und Holz beheizt. Das Dach erhielt ebenfalls eine Dämmung aus Holzfaserplatten. Die Inneneinrichtung wurde größtenteils aus geöltem Vollholz hergestellt. Bei dem Gebäude, welches in der Hauptsache von Lehrern und Schülern genutzt wird, wurde komplett auf schadstoffbelastete Materialien verzichtet. So ist bei guter Raumluftqualität ein unbeschwertes Lernen möglich. Die Initiatoren und der Schulverein wollen ihr Dorf auch weiterhin ausbauen. Zurzeit wird am Hauptgebäude der Schule gearbeitet, es wird eine Pflanzenkläranlage entstehen und weitere Wohnbebauungen – hauptsächlich in Strohballenbauweise – sollen errichtet werden. Im Abschluss betrachtet eine sehr gute Maßnahme um gerade in dieser Region die Landflucht ein Stück weit aufzuhalten.
 (Quelle: Johannes Liess)
(Quelle: Johannes Liess)
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben